Veranstaltungen

2020: Save the date! 5. VAO Symposium in Bern/Schweiz – dreitägig in der KW 6, Februar 2020


2019: Die Fach- und Fortbildungstagung für Meteorologie im deutschsprachigen Raum vom 18. bis 22. März 2019 in Garmisch-Partenkirchen
Ein breites inhaltliches Themenspektrum dient der wissenschaftlichen Fach-Information und -Diskussion auf verschiedenen Teilgebieten der Meteorologie als auch der Fortbildung von Meteorologinnen und Meteorologen aber auch von allen an der Meteorologie Interessierten anderer Wissenschaften oder Berufsgruppen. Mehr unter https://www.dach2019.de/


2018: EMS Annual Meeting: European Conference for Applied Meteorology and Climatology 2018, 3–7 September 2018, Budapest, Hungary

Call for abstracts: Climate change in mountainous areas


EO4Alps - The Alps from Space Workshop: Villa Blanka, Innsbruck, Austria, 27-29 June 2018

weitere Informationen


2018: VAO-Symposium in Grenoble, Frankreich

Wie bereits in den vergangenen 3 Jahren fand auch im Frühjahr diesen Jahres das – nun bereits 4. – Symposium des Virtuellen Alpenobservatoriums (VAO) statt, diesmal vom 13. bis zum 15.März 2018 auf dem Gelände des französischen Partners OSUG (Observatoire des Sciences de l'Univers de Grenoble) in Grenoble.

In ca. 70 Vorträgen und Präsentationen wurden den rund 100 Teilnehmern wissenschaftliche und technologische Fortschritte vorgestellt. Daneben gab es mehrere Workshops zu Themen wie beispielsweise der Satellitenvalidation oder dem Bereich der Aerosole, um in diesem Rahmen zukünftige gemeinsame, grenzüberschreitende Projekte zu initiieren.

VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018
VAO-Symposium 2018

Eröffnet wurde das Symposium von Dr. Michel Dietrich als Vertreter der OSUG. Grußworte sprachen Prof. Eric Saint-Aman, Vizepräsident der Universität Grenoble, Herr Pierre Meriaux, Stadtverwaltung von Grenoble, Dr. Jiri Burianek, Generalsekretät des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR), Prof. Michael Rast, Direktor der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) sowie Dr. Christian Barth, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz. Alle betonten die Bedeutung des VAO als wissenschaftliche Einrichtung zur Erforschung des Klimawandels und seine Folgen über Ländergrenzen hinweg. Gebirgsregionen sind für entsprechende Untersuchungen besonders prädestiniert. Bayern fördert das VAO bereits seit mehreren Jahren. ESA ist seit kurzem Observer des VAO. Auch der AdR sicherte dem VAO Unterstützung zu. Eine intensive Zusammenarbeit ist bereits geplant.

Das „Virtuelle Alpenobservatorium“ wurde 2012 als Netzwerk von europäischen Höhenforschungsstationen in den Alpen und alpenähnlichen Gebirgen gegründet. Observatorien aus acht Länder sind mittlerweile im Netzwerk vertreten. Neben Deutschland sind dies Frankreich, Georgien, Italien, Norwegen, Österreich, Schweiz und Slowenien; Einrichtungen aus weiteren Ländern, z. B. Tschechien, Slowakei und Polen, haben Interesse bekundet. Wissenschaftliche Fragestellungen zur Atmosphäre, Biosphäre, Hydro- und Kryosphäre und mögliche gesundheitliche Auswirkungen von Umwelteinflüssen können durch die länder- und fachübergreifende Bündelung der Kräfte in einer inhaltlichen Tiefe beantwortet werden, die erst durch diese Kooperation möglich wird. Die Klimadaten des Virtuellen Alpenobservatoriums stellen zudem die wissenschaftliche Entscheidungsgrundlage für Politik und Wirtschaft dar. Somit ist das VAO auch Teil der europäischen Alpenkonvention, deren Ziele es unterstützt, und dient künftig auch als wichtiges Instrument zur Anpassung und Umsetzung der europäischen Alpenstrategie (EUSALP).


weitere Informationen (engl.)

Kontakt VAO Büro

Birgit Einhellinger
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Rosenkavalierplatz 2, D-81925 München
Tel. +49 89 9214-3404
E-Mail: info@vao.bayern.de
VAO-Internet: www.vao.bayern.de


VAO-Veranstaltung "Klimawandel-Risiken erkennen und handeln" am 29.06.2017 in Brüssel

Video über das virtuelle Alpenobservatorium - Externer Link zum YouTube-Kanal des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und VerbraucherschutzÜber 100 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Klimaforschung kamen der Einladung der Bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf nach und trafen sich am 29.06.2017 in der Bayerischen Vertretung in Brüssel. Das Thema der Veranstaltung lautete „Klimawandel – Risiken erkennen und handeln“. Auf der Bühne sprachen dazu Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Andrea Tilche, Generaldirektor für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, sowie Dr. Jiří Buriánek, Generalsekretär des Europäischen Ausschusses der Regionen. Dr. Lützenkirchen, Siemens München und Herr Schiansky ,Siemens-Umweltversicherung diskutierten die Betroffenheit von Wirtschaftsunternehmen vom Klimawandel sowie deren Bedürfnis nach belastbaren Klimadaten als Grundlage zur Erarbeitung erforderlicher Klimaanpassungs-Strategien. Sowohl Wirtschafts- als auch Politikvertreter betonten die Notwendigkeit, den drängenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Fragestellungen zum globalen Klimawandel mit gemeinsamer, grenzüberschreitender Forschung zu begegnen. Prof. Dr. Michael Bittner, Abteilungsleiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR, Oberpfaffenhofen) und Vorsitzender des VAO-Lenkungsausschusses, auch stellte erstmals die Strategie des "Virtuellen Alpenobservatoriums" (VAO) der Öffentlichkeit vor. Die Klimadaten des VAO stellen wichtige Entscheidungs-Grundlagen für die Politik und Wirtschaft dar. Das Strategiepapier beschreibt die Richtung des VAO für die nächsten 10 Jahre und stellt die wichtigsten VAO-Klimaforschungsthemen vor. Frau Dr. Hürkamp, Helmholtz Zentrum München, stellte ein konkretes VAO-Projekt aus der Praxis vor: Wissenschaftler des UFS auf der Zugspitze, der ZAMG auf dem Sonnblick in Österreich und der HJGF auf dem Jungfraujoch in der Schweiz erforschen den Einfluss des Klimawandels auf den Wasserhaushalt.

 

 

Ca. 100 Gäste besuchten die Veranstaltung in der Bayerischen Vertretung in Brüssel

Ca. 100 Gäste besuchten die Veranstaltung in der Bayerischen Vertretung in Brüssel

alle Vortragenden (von links nach rechts): Moderatorin Silke Wettach, Dr. Kerstin Hürkamp, Dr. Andrea Tilche, Ulrike Scharf MdL, Dr. Jiří Buriánek, Prof. Dr. Bittner, Dr. Lützenkirchen und Martin Schiansky

Alle Vortragenden (von links nach rechts): Moderatorin Silke Wettach, Dr. Kerstin Hürkamp, Dr. Andrea Tilche, Ulrike Scharf MdL, Dr. Jiří Buriánek, Prof. Dr. Bittner, Dr. Lützenkirchen und Martin Schiansky

Gäste während des Stehempfangs

Gäste während des Stehempfangs

Prof. Dr. Bittner (rechts) überreicht das VAO-Strategiepapier an (von links nach rechts) an Dr. Andrea Tilche, Ulrike Scharf MdL und Dr. Jiří Buriánek

Prof. Dr. Bittner (rechts) überreicht das VAO-Strategiepapier an (von links nach rechts) an Dr. Andrea Tilche, Ulrike Scharf MdL und Dr. Jiří Buriánek

die Moderatorin Silke Wettach in Diskussion mit den Vertretern aus Wirtschaft und Versicherungswesen, Dr. Lützenkirchen und Martin Schiansky

Die Moderatorin Silke Wettach in Diskussion mit den Vertretern aus Wirtschaft und Versicherungswesen, Dr. Lützenkirchen und Martin Schiansky

Das Publikum

Das Publikum